Ostern 2021 – Hünchen Mütze

Nach den kleinen Osternprojekte, die ich genäht hatte, hatte ich noch Lust was zu nähen, aber keine Dekorationen.  Ich habe mich für eine Hühnermütze entschieden : so was hätte ich als Kind für die Osterneiersuche gebraucht !

Ich habe also einen Schnittmuster aus dem Buch Tierische Mode für wilde Kids von Molly Goodall gedrückt. Ich habe die höchste Grösse gewaht, da ich noch nicht wusste, wem ich die Mütze verschenken werde. Ich habe den Schnittmuster abgepaust und dann die Schnittteile auf dem Stoff markiert. Dafür habe ich einen gelben auswaschbaren Filzsftift benutzt und meine Nähgewichte (sie sind in meinem Etsy Shop zu finden). Ich habe nicht vergessen, alle Markierungen zu übertragen. Für dieses Projekt,habe ich einfach einen alten Bettlaken und gelben Stoff benutzt, den ich zur Verfügung hatte.

Nachdem ich alles zugeschitten habe, habe ich den Hühnerkopf genäht, denn es scheinte mir ziemlich lustig zu tun. Für die Augen habe ich zwei gelbe Knöpfe gewählt.

Dann habe ich mich um die Federstreifen gekümmert. Zuerst habe ich eine Dekorative Stichlinie mit gelben Faden gemacht und dann habe ich die Streifen eingekräuselt. Dazu habe ich meinen Kräuselfuss benutzt, mit einem langen geraden Stich und einer langen Fadenspannung. Wenn man einen Kräuselfuss benutzt, muss man darauf achten, dass man mit den Händen keinen Druck auf dem Stoff übt. Sonst erhält man keine Kräuseln.

Wenn alle Federstreifen bereit sind, können sie and der Mütze genäht werden. Ich habe also eine erste Streife entlang der unteren Markierung abgesteckt und sie genäht. Ich bin von unten nach oben gegangen, damit ich es vermeide, zwei Streifen versehentlich zusammen zu nähen.

Ich habe mich dann um die Beine gekümmert und sie an der Mütze abgesteckt, so dass die Markierungen der zwei Stoffstücke trafen.

Dann habe ich die Mütze und den futter zusammengebracht und sie entlang der unteren Kante genäht.

Ich habe auch eine Untersteppnaht gemacht, damit die Mütze schöner aussieht. Ich habe also die Nahtzugaben an dem Futter mit einem geraden Stich genaht.

In den Anleitungen stand dann, Schrägband zu schneiden. Ich habe es zuerst an der innen Seite der Mütze genäht.

Dann habe ich das Band hinein auf die Mütze eingeklappt und das ganze gefoldete Schrägband genäht.

Fast fertig ! Es bleibt nur noch die Hühnerkopfapplikation. Ich habe sie mit einem Zickzackstich mit einer grossen Breite und einer kleinen Länge genäht.

Die Hünchenmütze ist jetzt fertig !

Sie ist ein bisschen zu gross für die Kinder meinernachbaren, so weiss ich noch nicht, wem ich sie verschenken werde. Bis zum Ende des Lockdowns wird sie also auf Zeraldine, das Maskottchen meines Nähzimmers bleiben, bis ich sie einem 6-8 jahre-kind verschenken kann !

Danke dass Ihr kurz bei dem B&r-Studio vorbeigekommen seid!

Bis bald,

Didine